Vita

Seit 1999, seit dem Umzug der Bundesregierung von Bonn nach Berlin, arbeite ich als politischer Korrespondent in der Hauptstadt. Angefangen habe ich im Berliner Haifischbecken als freier Journalist, 2001 wechselte ich dann als festangestellter Korrespondent zum Berliner Medien Service. Meine Kollegen und ich beliefern inzwischen 22 Regionalzeitungen mit unseren täglichen Berichten, Features, Hintergründen, Interviews und Kommentaren. Zu meiner „Heimatzeitung“ ist in all den Jahren die „Saarbrücker Zeitung“ geworden.

Geboren wurde ich 1968 in Dortmund. Studiert habe ich Politikwissenschaften, Neuere Geschichte und Publizistik in Münster. Nach langjähriger freier Mitarbeit absolvierte ich mein Volontariat bei der „Westfälischen Rundschau“ in Dortmund. Eine Zeitung, die es leider nur noch als Titel gibt.

Schwarz-Gelb gehört zu meiner Leidenschaft, wie man bei genauerem Hinsehen auf der Seite erkennen kann. Das ist aber mitnichten politisch gemeint – mein Herz schlägt für den BVB!

has ist mein Kürzel.

Portfolio

Ich habe eine journalistisches Gespür dafür, was Leser von Regionalzeitungen interessiert. Und für die exklusiven Geschichten. Als Korrespondent schreibe ich vor allem über die Unionsparteien CDU und CSU, mitunter auch über die FDP. Ich kümmere mich zudem um Verbraucher-, Verkehrs- und Innenpolitik. Wobei: Thematisch muss man im Berliner Politikbetrieb flexibel sein, vieles bearbeiten und bewerten können. Schnell und kompetent. Das kann ich.

In Berlin bin ich gut vernetzt. Mit Ministern oder anderen Politgrößen pflege ich einen professionellen Umgang. Ich bin Mitglied der Bundespressekonferenz, organisiere und leite den Hintergrundkreis „Tacheles“ – speziell für Kollegen anderer Regionalzeitungen. Steinmeier, Lindner, Wagenknecht, Habeck, Mützenich oder AKK, alle waren schon Gast.

Westdeutsche Zeitung, 07.04.2020

Meinung / Analyse

Merkel macht (noch) nicht der Kurz

Mannheimer Morgen, 04.04.2020

Politik

Macher, Retter und Nervensägen

Saarbrücker Zeitung, 03.04.2020

Anaylse

Corona-Manager Söder und die CSU preschen voran

Westdeutsche Zeitung, 31.03.2020

Hintergrund

Die CDU gibt den Krisenmanager